Landesbischof Bedford-Strohm spricht...

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

anbei senden wir Ihnen die Pressemitteilung der Evangelisch-Lutherischen
Kirche in Bayern mit dem Titel "Landesbischof Bedford-Strohm spricht
zum Thema: Gerechter Friede durch militärische Gewalt? - Öffentlicher
Vortrag der Universität Bamberg – Online Teilnahme möglich".

Es grüßt Sie herzlich

das Team der Pressestelle

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Publizistik (P.Ö.P.)

Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Landeskirchenamt

Katharina-von-Bora-Str. 7-13

80333 München

Tel.: 089 - 55 95 552

Fax: 089 - 55 95 666

www.bayern-evangelisch.de

Landesbischof Bedford-Strohm spricht zum Thema: Gerechter Friede durch
militärische Gewalt?

Öffentlicher Vortrag der Universität Bamberg – Online Teilnahme
möglich

Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm wird am Dienstag,
12. April, um 16.15 Uhr zum Thema sprechen: „Gerechter Friede durch
militärische Gewalt? – Friedensethische Überlegungen im Lichte des
Angriffskrieges gegen die Ukraine“.

Bedford-Strohm spricht im Rahmen einer online durchgeführten
Veranstaltung von Prof. Christian Illies am Lehrstuhl für Philosophie
der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vor seiner Wahl zum
Landesbischof war Bedford-Strohm von 2004 bis 2011 Professor für
Systematische Theologie und Theologische Gegenwartsfragen an der
Universität in Bamberg.

Im Ankündigungstext heißt es: „Seit Jahrzehnten hat auch die
evangelische Theologie eine Friedensethik entwickelt und vertreten, die
pazifistischen Haltungen nahestand, teils einem radikalen Pazifismus,
der jeden Waffeneinsatz auch zu Verteidigungszwecken ablehnt, teils
einem gemäßigteren "Verantwortungspazifismus", der die Möglichkeit
einer Selbstverteidigung nicht ganz bestreitet. Steht diese
Friedensethik jetzt vor einem „Scherbenhaufen“, wie es der
evangelische Ethiker Johannes Fischer sagte?“

Teilnahmemöglichkeit:

Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen. Der Link erlaubt
eine direkte Teilnahme.

Link Zoom-Meeting: https://uni-bamberg.zoom.us/j/96087417056

München, 8. April 2022

Johannes Minkus, Pressesprecher